LEHRERFORTBILDUNG IN FREIBERG
„Kunstwerk Alpen“
Donnerstag, 23. April 2020

Lehrer der Fächer Geografie (Oberschule und Gymnasium) haben am Donnerstag, den 23. April 2020, Gelegenheit, die aktuelle Sonderausstellung der terra mineralia zum Thema „Kunstwerk Alpen“ und die dazugehörigen Schulprogramme für die Klassenstufen 5 bis 6 und 10 bis 11 kennenzulernen. Diese Fortbildung dient der Vorbereitung zum Besuch der Ausstellung mit der Schulklasse und damit zu einem ergänzenden Unterricht im Fach Geografie.

Die Sonderausstellung „Kunstwerk Alpen“ ist eine Wanderausstellung des Fotografen Bernhard Edmaier, dessen Fotografien im Vordergrund stehen. Der gelernte Geologe hat die Alpen in atemberaubenden Fotos festgehalten, welche von der Erosion, den Gletschern, der Kollision und damit die Entstehung der Alpen erzählen. Ergänzt wird die Ausstellung durch Gesteine und Minerale aus dieser Region von der Mineralogischen Sammlung der TU Bergakademie Freiberg, den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden und dem Mineraliensammler Frank Woldert. Seit über 20 Jahren ist er, meist in schwer zugänglichen Gebieten in den Schweizer Alpen, auf der Suche nach alpinen Klüften. Dort legt er insbesondere seltene rosa Fluorite und vielfältige Rauchquarze frei, mit Großstufen von bis zu einem Meter Länge. Diese Stufen, ihre spannenden Fundgeschichten und vieles mehr sind in der Ausstellung zu erleben.

Im Zuge der Sonderausstellung wurden zwei Schulprogramme entwickelt, welche sich entsprechend des Lehrplans an die Bedürfnisse des Unterrichts anpassen und diesen ergänzen sollen. Das Programm „Drunter und drüber: Die Alpen“ wurde speziell für die 5. und 6. Klasse ausgearbeitet und befasst sich in Gruppenarbeit mit der Lage und Gliederung, dem Klima, der Vegetation, der Flora und Fauna, dem Verkehr und Tourismus, den Gletschern sowie mit den Gesteinen und Mineralen der Alpen. Entsprechend des Lehrplans orientiert sich das Schulprogramm für die höheren Klassen mit dem Titel „Inside Out: die Alpen“ vor allem am Thema der Plattentektonik und der Orogenese sowie Verkehr, Klimawandel, Tourismus und Erzlagerstätten. Die Programme sind an den Methoden des spielerischen, entdeckenden und forschenden Lernens ausgerichtet. Ziel der Programme ist es, den Schülern das Thema Alpen in all seinen Facetten näherzubringen und zu zeigen, wie dieses Gebirge einst entstanden ist und welchen Einflüssen es in der heutigen Zeit ausgesetzt ist.  

Die Schulprogramme finden zunächst in der „Forschungsreise“, dem Mitmach-Labor der terra mineralia, statt und enden mit dem Besuch der Sonderausstellung. In dieser wird es spezielle Stationen für Kinder geben, an denen sie zum Beispiel Pangäa zusammen puzzeln können, ein Gebirge entstehen lassen oder interessante und spektakuläre Fakten über die Alpen erfahren. Während der Fortbildung werden den Lehrern beide Programme vorgestellt und die Stationen der Sonderausstellung präsentiert.

Die Teilnahme an der Fortbildung ist für Lehrer kostenfrei. Die Anmeldung erfolgt über die Infotheke der terra mineralia telefonisch 03731 394654 oder per Mail unter fuehrungen@terra-mineralia.de. Weitere Informationen zum Inhalt und den Programmen können bei Frau Berkel unter 03731 394658 oder unter muspaed-tm@geosamm.tu-freiberg.de erfragt werden.

Alle Informationen zum Lehrerfortbildung im Überblick

Datum

Donnerstag, 23. April 2020

Uhrzeit

14 - 16 Uhr

Ort

Terra Mineralia, Schlossplatz 4, 09599 Freiberg

Weitere Hinweise

Die Veranstaltung ist unter der Veranstaltungsnummer EXT04723 im Fortbildungskatalog für Lehrkräfte veröffentlicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/suche_kategorisierung.php