Das Schatzkästchen Krügerhaus

Das historische Gebäude unmittelbar neben Schloss Freudenstein mit der Ausstellung terra mineralia gehört mit seinen 500 Jahren zu den bedeutendsten Gebäuden Freibergs. Es hat eine wechselvolle Geschichte: Sie reicht bis in die Zeit von Herzog Heinrich dem Frommen zurück. Sein Hofmeister, Rudolf von Bünau, erwarb um 1510 das Grundstück. Später war es über 150 Jahre im Besitz der Familie von Schönberg, im 17. Jahrhundert kauften es die Wettiner. Bis in die 1990er Jahre nutzte man es als Dienst- und Wohnhaus.

Dr. Peter Krüger, ein gebürtiger Freiberger, kaufte das Gebäude, um es denkmalgerecht zu sanieren und als öffentliches Ausstellungs- und Veranstaltungshaus aufleben zu lassen.

Es ist dem großen Engagement seiner Frau, Erika Krüger, zu verdanken, dass das KRÜGERHAUS nach dem unerwarteten Ableben von Dr. Peter Krüger im Juli 2007, mit Mitteln der Dr.-Erich-Krüger-Stiftung und öffentlichen Fördermitteln komplett saniert wurde und für die Ausstellung der Minerale aus Deutschland wie ein Schatzkästchen gestaltet wurde.