Fortbildung für Lehrer in der Sonderausstellung
„Vielfalt zählt! Eine Expedition durch die Biodiversität“

Lehrer der Fächer Biologie (OS/GYM) und Sachkunde (GS) haben am Dienstag, den 18. September 2018 Gelegenheit, die aktuelle Ausstellung der terra mineralia zur Vielfalt der Arten und die dazugehörigen Schulprogramme für die Klassenstufen 1-12 kennenzulernen. Diese Fortbildung dient der Vorbereitung zum Besuch der Ausstellung mit der Schulklasse und damit der Ergänzung des Unterrichts in den Fächern Biologie und Sachkunde.

Die Ausstellung „Vielfalt zählt! Eine Expedition durch die Biodiversität“ wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) konzipiert und richtet sich speziell an Kinder und Schulklassen, da sie interaktiv und multimedial gestaltet ist. Auf dem Rundgang durch die Ausstellung können die Lehrer viele Stationen selbst ausprobieren und anschließend im Mitmach-Labor der terra mineralia, der „Forschungsreise“, die Schulprogramme „Habicht, Clownfisch und Co.“ (Klassenstufe 1-6) und „Zukunftswerkstatt: Vielfalt“ (Klassenstufe 7-12) kennenlernen. Die Programme sind an den Methoden des spielerischen, entdeckenden und forschenden Lernens ausgerichtet. Ziel der Programme ist es, den Schülern das Thema Biodiversität als lebensnahes und aktuelles Thema aufzuzeigen, das in ihrem täglichen Leben bereits jetzt präsent ist.

Die Wissenschaftskommunikation kommt heute eine besondere Bedeutung zu, daher wurde speziell für die Klassenstufen 9-12 ein neues Veranstaltungsformat entworfen, das dialogisch angelegt ist und den Schülern älterer Jahrgänge vielleicht so auch die Studienwahl erleichtert. Es heißt „Frag den Wissenschaftler!“. Das Angebot soll zum Fragenstellen anregen und zu spannenden Diskussionen in der Gruppe führen. Gestartet wird in der Ausstellung mit einem kurzen Impulsvortrag zum Forschungsthema des jeweiligen Wissenschaftlers. Je nach Thema zeigt der Wissenschaftler im Mitmach-Labor „Forschungsreise“ passende Handstücke und Proben oder kurze Filmbeiträge und Fotos.

Die Teilnahme an der Fortbildung ist für Lehrer kostenfrei.
Die Anmeldung erfolgt über die Infotheke der terra mineralia (03731 394654 oder fuehrungen@terra-mineralia.de).

"MINERALE, BERGBAU, STADTGESCHICHTE", DER LEHRER-INFO-TAG IN FREIBERG
7., 8. oder 9. AUGUST 2018

Während der Sommerferien findet in der Vorbereitungswoche immer dienstags bis donners­tags von 10–12 Uhr der Lehrer-Info-Tag in der terra mineralia im Freiberger Schloss Freuden­stein statt. Dabei werden alle Schulprogramme der terra mineralia und der „Mineralogischen Sammlung Deutschland“ einzeln vorgestellt und können in Teilen selbst ausprobiert werden.

An diesen Tagen können sich Lehrer kostenfrei über Angebote für Schulklassen der drei wich­tigsten musealen Einrichtungen Freibergs infor­mieren. Gemeinsam mit der terra mineralia präsentieren sich das Besucherbergwerk Freiberg sowie das Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg. Die verantwortlichen Mitarbeiter stehen für Gespräche bereit, um den Besuch Ihrer Schul­klasse in Freiberg zu planen. Im Anschluss können Sie die einzelnen Häuser im Rahmen einer Führung näher kennenlernen.

Datum und Veranstaltungsnummer 7. August C05144, 8. August C05145, 9. August C05146 Uhrzeit 10–13 Uhr Ort Ausstellung terra mineralia im Schloss Freudenstein, Freiberg Kosten Die Veranstaltung ist für angemeldete und durch das Landesamt für Schule und Bildung zugelassene Teilnehmer kostenfrei.

Anmeldung www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen; Anmeldeschluss 26. Juni 2018.

Das Besucherbergwerk

Das Besucherbergwerk ist Teil des Forschungs-und Lehrbergwerkes der TU Bergakademie Freiberg und eines der bedeutendsten in Sachsen. Besucher können in 150 Meter Tiefe des Schachtes „Reiche Zeche“ den vergangenen Erzbergbau hautnah erleben. Spezielle Angebote, wie der Untertagelehrpfad, wenden sich an Schülerinnen und Schüler. Sie erfahren Wissenswertes über die Geschichte des Freiberger Bergbaus und lernen die Geologie der Freiberger Lagerstätten sowie Aspekte der Bergbautech­nologie kennen.

Kontakt 03731 394571 oder info@besucherbergwerk-freiberg.de.

Auf dem Untertagelehrpfad im Besucherbergwerk Freiberg, Foto: Detlev Müller

Das Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg

Erzgebirge und Bergleute, Silberschätze und Meisterwerke – all dies ist im Museum zu sehen. Neben kostbaren Exponaten laden anschau­liche Modelle zu einer Entdeckungsreise durch die 850-jährige Stadt- und Bergbaugeschichte ein, dabei werden die vielfältigen Aspekte des Lebens in Freiberg und der Region gezeigt. Ein umfangreiches Begleitprogramm für Kinder und Jugendliche bietet Anknüpfungspunkte an die Ausstellungsthemen und ist am sächsischen Lehrplan ausgerichtet. So wird das Museum zum speziellen, außerschulischen Lernort, kann Impulse für den Unterricht geben und zur Vertiefung des Lernstoffes beitragen.

Kontakt 03731 202512 oder info@museum-freiberg.de.

Kleine Bergmänner im Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg, Foto: René Jungnickel