Vergangene Mineralinos Veranstaltungen 2014

Montag, 1. Dezember 2014, 16:00 Uhr

Ich bin ein Mineral, holt mich hier raus!

Zum letzten Mal in diesem Jahr treffen sich die mineralinos am Montag, den 1. Dezember um 16 Uhr, zu einer Weihnachtsfeier voller Minerale. Die Kinder werden einen Einblick bekommen, welch eine lange Reise ein Mineral macht, bevor es in der terra mineralia ausgestellt wird. Hierzu sind auch herzlich die Eltern eingeladen!

Die terra mineralia ist mit rund 3500 ausgestellten Mineralen eine der größten Mineralausstellungen der Welt. Die Frage, die sich nun aber stellt, ist: Wo kommen die ganzen Minerale eigentlich her? Um dieser Frage nachzugehen, begeben sich die „mineralinos“ auf eine spannende Spurensuche quer durch die terra mineralia. Die Kinder werden herausfinden, unter welchen Umständen die Minerale in der Natur vorgefunden und abgebaut werden. Dabei werden sie verschiedenste Minerale kennenlernen, die in ihrem Aussehen und der Farbe sehr unterschiedlich sein können und somit die Ausstellung zu einem sehr abwechslungsreichen Ort zum Minerale bestaunen machen. Wer schon immer wissen wollte, woher die verschiedenen Minerale kommen und wie ihre Fundorte aussehen, ist bei der Weihnachtsfeier der „mineralinos“ herzlich willkommen. Anschließend gibt es Kekse, Gebäck und Kinderpunsch in der „Forschungsreise“.

Die „mineralinos“ treffen sich an der Kasse der terra mineralia im Schloss Freudenstein. Weitere Informationen erteilt die Infotheke unter der Telefonnummer 03731 394654 oder per Mail unter fuehrungen@terra-mineralia.de.

Montag, 3. November 2014, 16:00 Uhr

Minerale züchten leicht gemacht

Die „mineralinos“ haben schon viele Minerale gefunden und kennengelernt. Aber kann man Minerale selbst züchten? „Man kann wunderschöne Kristalle auch selbst herstellen, jedoch sind sie dann kein Produkt der Erde, sondern künstlich entstanden“, so Jan Marc Wargenau, der Betreuer der „mineralinos“ in der terra mineralia, der Stiftungssammlung der TU Bergakademie Freiberg. „Die Kinder sollen selbst einmal sehen, welche ähnlichen Vorgänge in der Natur ablaufen. Dies kann man perfekt an den gezüchteten Mineralen zeigen.“ Die Kinder werden dabei spannende Experimente zur Kristallzucht durchführen und lernen, mit welchen Mitteln aus dem Alltag sie auch zu Hause, mit der ganzen Familie, Minerale züchten können. Was sie alles beachten müssen, damit wunderschöne Kristalle zu Hause wachsen können, das erfahren die kleinen Mineralogen in diesem Monat bei den „mineralinos“.

Die „mineralinos“ treffen sich an der Kasse der terra mineralia im Schloss Freudenstein. Weitere Informationen erteilt die Infotheke 03731 394654 oder fuehrungen@terra-mineralia.de.

Montag, 6. Oktober 2014, 16:00 Uhr

Bunte Farben, viele Formen: Das Mineral Calcit

Der Calcit ist ein spannendes Mineral. Er kann viele Formen und verschiedene Farben annehmen, dennoch findet man ihn überall auf der Welt. In einer Mineraliensammlung sollte er daher auf keinen Fall fehlen.

Wenn das Mineral Calcit aber so häufig vorkommt, dann wird es bestimmt nichts Besonderes sein und keine große Bedeutung haben. Falsch gedacht! Calcit ist ein sehr spannendes und interessantes Mineral. „Das liegt daran, dass der Calcit sozusagen der Weltmeister unter den Formen ist, weil er weit über 600 verschiedene Formen annehmen kann“, so Jan Marc Wargenau, der Leiter der mineralinos. „Des Weiteren bietet uns der Calcit eine riesige Bandbreite an schönen Farben, was ihn somit noch interessanter macht“.

Aber verschiedene Farben und Formen sind noch längst nicht Alles. Sogar in der aktuellen Sonderausstellung der terra mineralia, in der es um die kleinen Lebewesen namens Foraminiferen geht („Foraminiferen: Kleine Baumeister im Ozean“), ist der Calcit sehr häufig zu finden. Deswegen freuen wir uns auf alle interessierten Kinder und einen gemeinsamen spannenden Nachmittag, bei dem sie eine tolle Reise zu verschiedenen Calciten machen werden.

Die mineralinos treffen sich an der Kasse der terra mineralia im Schloss Freudenstein. Weitere Informationen erteilt die Infotheke 03731 394654 oder fuehrungen@terra-mineralia.de.

Samstag, 20. September 2014

Exkursion

Nachdem wir im letzten Jahr auf der Halde des Lorenz Gegentrums in Halsbrücke waren, möchten wir in diesem Jahr Achate in Schlottwitz suchen.

Für das Mineralsuchen benötigt Ihr Kind folgende Sachen:

  • Verpflegung und vor allem viel zu trinken
  • festes Schuhwerk (Wanderschuhe, nach Möglichkeit Gummistiefel)
  • alte, lange Hosen
  • kleiner Hammer und eine Schutzbrille
  • Schutzhelm oder Fahrradhelm
  • nach Möglichkeit Verpackungsmaterial, wie alte Zeitungen oder Zellstoff
  • Zettel und Stift, um die Funde zu beschriften
  • Mückenspray und Sonnenschutz
  • nach Möglichkeit Sonnenhut oder Kappe
  • Handtuch

Ohne diese Dinge darf Ihr Kind an der Exkursion nicht teilnehmen.

Wir bitten um Ihre Teilnahme an der Exkursion, um Ihr Kind beim Suchen zu unterstützen und zu betreuen. Bitte informieren Sie Ihr Kind, dass es die Anweisungen der Betreuer genau befolgen muss.

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Kinder mit Eltern begrenzt. Bitte melden Sie Ihr Kind an der Infotheke der terra mineralia (03731 394654 oder fuehrungen@terra-mineralia.de) bis Mittwoch, 17. September 2014 an. Bitte bringen Sie zur Exkursion die unterzeichnete Einverständniserklärung mit.

Exkursionsdaten:

Beginn:   

10:30  Uhr                                                                                                                                            

Ende: ca. 14 Uhr, nach Bedarf länger
Adresse:          Achat Schlottwitz, Familie Martina Thomas, Cunnersdorfer Str. 8, 01768 Schlottwitz
Preis:

4,00 Euro pro Person

 

Montag, 8. September 2014, 16:00 Uhr

Meine Urlaubsfunde

Am Montag, den 8. September um 16 Uhr, bereiten sich die mineralinos, der Kinder-Klub der terra mineralia, auf ihre diesjährige Sommerexkursion vor. Gemeinsam mit den Teilnehmern der Mineralogen AG werden sie am Samstag, den 20. September in Schlottwitz bei Dresden auf Achatejagd gehen. Zur Vorbereitung treffen sie sich am kommenden Montag in der terra mineralia und werden ihre schon im Urlaub gefundenen Schätze untereinander zeigen und vielleicht sogar tauschen.

Die Sommerferien sind vorbei und so können sich die Kinder der mineralinos wieder auf einen spannenden Nachmittag in der terra mineralia freuen. „Viele unserer kleinen Mineraliensammler waren im Urlaub bestimmt sehr fleißig und ich bin gespannt, von wo überall auf der Welt wir spannende und schöne Funde zusammen bestaunen können“, so Jan Marc Wargenau, der Leiter der mineralinos. „Ich bewundere das Durchhaltevermögen der Kinder sehr, wenn es um Minerale suchen geht und freue mich schon riesig auf die Exkursion mit ihnen“. Die Kinder der mineralinos haben die Möglichkeit, ihre Urlaubfunde mitzubringen und sie bestimmen zu lassen und auch untereinander zu tauschen.

Die mineralinos treffen sich an der Kasse der terra mineralia im Schloss Freudenstein. Weitere Informationen erteilt die Infotheke unter der 03731 394654 oder fuehrungen@terra-mineralia.de.

Montag, 7. Juli 2014, 16:00 Uhr

Direkt vor der Haustür - Minerale sammeln in Sachsen
(Mineralogische Sammlung Deutschland im Krügerhaus)

Am Montag, den 7. Juli um 16 Uhr, bereiten sich die mineralinos, der Kinder-Klub der terra mineralia, auf ihre diesjährige Sommerexkursion vor. Gemeinsam mit den Teilnehmern der Mineralogen AG werden sie am Samstag, den 12. Juli auf Mineraliensuche gehen. Zur Vorbereitung treffen sie sich am kommenden Montag in der Mineralogischen Sammlung Deutschland. Hier werden sie herausfinden, wo man in Sachsen Minerale sammeln kann.

Das Bundesland Sachsen bietet durch seine abwechslungsreiche Geologie ein wahres Paradies für Mineraliensammler. Die mineralinos werden einen Einblick bekommen, wo sie vor der eigenen Haustür Minerale mit der ganzen Familie sammeln können. Dazu schauen sich die Kinder Minerale von verschiedenen Fundorten in Sachsen an und erfahren, welche Fundpunkte zugänglich sind, falls ihnen ein Mineral in ihrer eigenen Sammlung fehlt. Was man des Weiteren bei der Mineralienjagd beachten und immer dabei haben sollte, erfahren die Kinder ebenfalls bei diesem Treffen.

Die mineralinos treffen sich an der Kasse der terra mineralia im Schloss Freudenstein. Weitere Informationen erteilt die Infotheke 03731 394654 oder fuehrungen@terra-mineralia.de.

Mineralogische Sammlung Deutschland im Krügerhaus, Minerale aus Bayern, Foto: werbefotografen-dresden.de

Montag, 2. Juni 2014, 16:00 Uhr

Was ist Bleiglanz?
(Mineralogische Sammlung Deutschland im Krügerhaus)

Die Bergleute nennen es Bleiglanz und auch Abraham Gottlob Werner, der Vater der Mineralogie, benutzte diesen Begriff, um ein ganz bestimmtes Mineral zu beschreiben, aber welches könnte das wohl sein? Vielleicht hat es etwas mit Blei zu tun, denn sonst würde man es nicht so nennen. Die Kinder werden bei diesem Treffen erfahren, welche Geschichte das Mineral Bleiglanz besitzt und welche besondere Bedeutung es unter anderem auch für Freiberg hat. Wir lernen also dieses typische Freiberger Mineral kennen und finden heraus, wo es in Deutschland noch gefunden werden kann. Des Weiteren kann man beim Bleiglanz sehr häufig perfekte Formen erkennen, aber welche das sind, dass müsst Ihr schon selber herausfinden. 

Wenn Du auch erfahren willst, was das Besondere an Bleiglanz ist und wo er noch überall in Deutschland vorkommt, dann freuen wir uns auf Deinen Besuch bei den mineralinos.

Die mineralinos treffen sich an der Kasse der terra mineralia im Schloss Freudenstein. Weitere Informationen erteilt die Infotheke 03731 394654 oder fuehrungen@terra-mineralia.de

Montag, 5. Mai 2014, 16:00 Uhr

Strom, der aus den Mineralen kommt

In unserem Alltag ist Strom nicht mehr wegzudenken. Wir brauchen ihn für alle erdenklichen Dinge. Aber was genau hat das mit Mineralen zu tun? Egal ob es um Windkraftanlagen, Kohlekraftwerke, Solaranlagen oder auch Atomkraftwerke geht, spielen Minerale eine ganz besondere Rolle. Die Kinder werden sich Minerale anschauen, die sehr wichtig für die Energiegewinnung sind und erfahren, wo sie herkommen und welchen Nutzen sie bei der Stromerzeugung spielen. Wenn Du auch schon immer mal erfahren wolltest, welche Minerale den Strom auch in Euer Haus bringen, dann freuen wir uns auf einen gemeinsamen Nachmittag mit Dir bei den mineralinos.

Die mineralinos treffen sich an der Kasse der terra mineralia im Schloss Freudenstein. Weitere Informationen erteilt die Infotheke 03731 394654 oder fuehrungen@terra-mineralia.de.

Montag, 7. April 2014, 16:00 Uhr

Die Farbenvielfalt der Berylle

Am Montag, den 7. April um 16 Uhr, treffen sich die mineralinos, der Kinder-Klub der terra mineralia, im Schloss Freudenstein wieder zu einem gemeinsamen Nachmittag. Thema des Treffens ist die „Farbenvielfalt der Berylle“.

Berylle sind wundervolle Edelsteine, die es in vielen verschiedenen Farben gibt: Darunter den blauen Aquamarin oder den grünen Smaragd. Doch es gibt noch viel mehr Farben und jede trägt ihren eigenen Namen. Wie alle Edelsteine, so sind auch die Berylle besonders hart, sodass man sie zu tollen Schmucksteinen schleifen kann. Erstaunlich ist auch, dass Berylle sehr große Kristalle bilden können. Einige davon kann man in der terra mineralia sehen. Den größten jemals gefundenen Beryll natürlich nicht: Er war bis zu 18 Metern groß, 3,5 Meter dick und wog ca. 380 Tonnen. Gefunden wurde dieser Riese in Madagaskar.

Die mineralinos lernen in der terra mineralia das Mineral Beryll genauer kennen, seine Eigenschaften, Besonderheiten und wofür man den Edelstein gebrauchen kann.

Die mineralinos treffen sich an der Kasse der terra mineralia im Schloss Freudenstein. Weitere Informationen erteilt die Infotheke 03731 394654 oder fuehrungen@terra-mineralia.de.

Montag, 3. März 2014, 16:00 Uhr

Ein Blick in die Erde

Wir bewegen uns jeden Tag auf der Erde. Aber was befindet sich eigentlich tief unter unseren Füßen? Wir treten eine Reise zum Mittelpunkt der Erde an und erfahren ganz nebenbei, woher unsere Minerale kommen.

Jeder von uns bewegt sich tagtäglich auf der Erde, eigentlich nichts Ungewöhnliches. Aber was liegt eigentlich unter unseren Füßen? Darum geht es diesen Monat bei den mineralinos. Die Kinder werden erfahren, wie unsere Erde aufgebaut ist und welche Besonderheiten es in ihr gibt. Außerdem lernen die Kinder wieder neue Minerale kennen, welche in unserer Schutzhülle, der Erdkruste, vorhanden sind und uns vor dem heißen Magma schützen. Wenn Du auch Lust hast, mit den mineralinos auf eine spannende Expedition ins Erdinnere zu gehen, dann freuen wir uns auf Dich in der terra mineralia.

Die mineralinos treffen sich an der Kasse der terra mineralia im Schloss Freudenstein. Weitere Informationen erteilt die Infotheke unter der Telefonnummer 03731 394654 oder per Email fuehrungen@terra-mineralia.de.

Montag, 3. Februar 2014, 16:00 Uhr

Die Wunderwelt der Achate
(Mineralogische Sammlung Deutschland im Krügerhaus)

Jeder Achat sieht auf seine Weise besonders aus. Er hat fantastische Muster, viele Farben und tolle Formen. Was Du noch alles über Achate wissen musst, erfährst Du in diesem Monat in der „Mineralogischen Sammlung Deutschland“ im Krügerhaus.

Montag, 6. Januar 2014, 16:00 Uhr

Hoch, höher, Himalaya - Wie entsteht ein Gebirge?

Einladung für Kinder:

Der Himalaya ist das höchste Gebirge unserer Erde. Hier befindet sich der Mount Everest – der höchste Berg der Welt. Doch wie kam es eigentlich dazu? Wir erforschen, wie Gebirge entstehen und dabei Minerale gebildet werden.

Information für interessierte Eltern und Journalisten: 

Der Kinder-Klub der terra mineralia – die mineralinos – trifft sich auch im neuen Jahr im Schloss Freudenstein. Begonnen wird am Montag, 6. Januar um 16 Uhr mit dem spannenden Thema: „Hoch, höher, Himalaya – Wie entsteht ein Gebirge?“

Der Himalaya ist das höchste Gebirge unserer Erde. Hier befindet sich auch der höchste Berg der Welt – der Mount Everest. Wie kommt es eigentlich dazu, dass Berge und ganze Gebirge so hoch wachsen? Die Mädchen und Jungen erforschen, wie Gebirge entstehen, welche Kräfte dabei wirken und wo auf der Erde man Gebirge finden kann. Die steinernen Massive sind zudem Orte, an denen man Minerale finden kann. In den Klüften der Alpen gibt es zum Beispiel tolle Bergkristalle. Im Himalaya hingegen kann man auch eine Menge Edelsteine, wie Turmaline, Smaragde oder Lapislazuli, zu Tage fördern.

Auch im neuen Jahr finden die Treffen der mineralinos immer am ersten Montag im Monat statt. Im Kinder-Klub der terra mineralia treffen sich Mädchen und Jungen im Alter von 7-11 Jahren, um mehr über Minerale, Gesteine und das Sammeln zu erfahren.

Die mineralinos treffen sich an der Kasse der terra mineralia im Schloss Freudenstein. Weitere Informationen erteilt die Infotheke 03731 394654 oder fuehrungen@terra-mineralia.de.