Ferien in der terra mineralia!

In den Ferien sind in der terra mineralia Spaß, Freude und Überraschungen garantiert. Experimente, Mitmach-Aktionen und spannende Geschichten warten auf Dich!

Osterferien, 24. März – 8. April 2018, 10-17 Uhr und
Himmelfahrt/Pfingsten, 10. - 13. Mai und 19. - 27. Mai 2018, 10-17 Uhr

Wie sieht das denn aus?

Beim Osterferienprogramm „Wie sieht das denn aus?“, das vom 24. März bis 8. April 2018 läuft, geht es um Minerale mit besonderen Formen. Denn viele Minerale in der terra mineralia haben ungewöhnliche, lustige und sogar verrückte Formen: Melone, Spiegelei, Blumenkohl, sogar ein Osterhase ist dabei.

Familien mit ihren Kindern und neugierige Erwachsene sind eingeladen, diese ungewöhnlichen Formen in der Ausstellung zu suchen. Dabei erfahren sie mit Hilfe von Kippbildern und anderen optischen Täuschungen, wie man der Phantasie freien Lauf lassen kann, um die lustig geformten Minerale in der Ausstellung zu finden. Im Europasaal ist dann Mitmachen angesagt: Jeder Besucher darf auf einem Klebezettel notieren, welche Form er in den Mineralen erkennt und sie an die Vitrine kleben.

In der „Forschungsreise“ – dem Mitmach-Labor der terra mineralia – erfahren die Mädchen und Jungen welche Naturkräfte auf die Gesteine und Minerale wirken und dadurch deren Form verändern. Wasser und Wind verformen durch ihre stetige Kraft Gesteine und Minerale. Sie transportieren sie sogar über weite Strecken. Hitze, Kälte oder Pflanzenwurzeln haben die Kraft, Gesteine zu sprengen und zu zerkleinern. Gletscher hinterlassen Schrammen auf dem Gestein. Die Studenten der TU Bergakademie Freiberg haben sich diese und andere  Experimente ausgedacht, bei denen die Kinder selbst aktiv werden können.

Obendrein können die kleinen Besucher an einem Malwettbewerb teilnehmen. Gesucht wird der schönste Osterhase. Bis jetzt sind nur zwei große Hasenohren aus Calcit auf dem Malbogen. Sie warten auf einen kreativen Körper. Das Kind mit der schönsten Zeichnung kann eine Familienkarte gewinnen.

Das Osterferienprogramm „Wie sieht das denn aus?“ findet vom 24. März bis 8. April 2018 täglich von 10-17 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Beginn ist jederzeit möglich. Kinder- und Hortgruppen werden gebeten, sich anzumelden. Für die Teilnahme am Osterferienprogram sollten ca. 90 Minuten eingeplant werden. Weitere Informationen gibt es an der Infotheke (Mo-Do, 10-15:30 Uhr) unter der Telefonnummer 03731 394654 oder unter der E-Mail-Adresse fuehrungen@terra-mineralia.de.

 

Wichtige Informationen auf einen Blick:

Zeitraum:                    24. März – 8. April 2018, 10 bis 17 Uhr

Dauer:                         ca. 90 Minuten

Letzter Beginn:            15:30 Uhr

Alter:                            ab 7 Jahre (jüngere Kinder brauchen die Hilfe der Eltern)

Teilnahme:                   Familien mit Kindern ohne, Kinder- und Hortgruppen mit Voranmeldung

Sommerferien, 30. Juni – 2. September 2018, Do-So, 10-17 Uhr

Die Elemente

Jedes Mineral besteht aus einem, zwei, drei oder noch mehr Elementen. Wie Bausteine setzen sie ein Mineral zusammen. Doch woher kommen die Elemente und wie viele verschiedene Arten von ihnen gibt es? Die Elemente helfen uns, die Minerale zu unterscheiden und zu analysieren.

Herbstferien, 3. – 31. Oktober 2018, 10-17 Uhr

Steinbock, Kaktus, Gecko – Wen gibt's wo?

Kängurus in Australien, Kakteen in der Wüste, Flussdelphine in China oder Steinböcke in den Alpen – sie alle leben an berühmten Fundorten von Mineralen. Begib Dich in der terra mineralia auf eine ganz besondere Reise um die Welt. Hier lernst Du bei einem spannenden Suchspiel die faszinierendsten Minerale von den schönsten Orten der Welt kennen und findest heraus, welche Tiere und Pflanzen dort vorkommen.

Weihnachtszeit, 21. November – 22. Dezember 2018, Mi 17 Uhr und Sa 18 Uhr

Familienführung: Nachts durchs Museum

Mach Dich bereit für einen ganz besonderen Ausflug ins Museum. Ausgerüstet mit Kopf­lampe und UV-Taschenlampe kannst Du die terra mineralia im Dunkeln erkunden! Fluores­zierende Minerale leuchten in den Vitrinen in allen Farben für Dich und Deine Familie. Bei Experimenten erzeugst Du das Phänomen der Lumineszenz auch bei Pudding, Eiern oder Waschpulver.