Vorträge 2017

Das „Freiberger Kolloquium“ ist eine Vortragsreihe des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie; des Sächsischen Oberbergamtes; des Geokompe-tenzzentrum Freiberg e.V., des Sächsischen Staatsarchivs/Bergarchiv Freiberg; der TU Bergakademie Freiberg und der terra mineralia.

Donnerstag, 20. April 2017, 19:30

„Seltene Erden und ein Mordfall in der terra mineralia“

Laura Charlene Hall B.Sc., M.A., terra mineralia
Kuratorin der Sonderausstellung „CSI Freiberg. Ein Mordfall in der terra mineralia
154. Freiberger Kolloquium, Senatssaal TU Bergakademie Freiberg, Akademiestraße 6

Die Metalle der Seltenen Erden – 17 Elemente, die unsere Mobiltelefone kleiner, unsere Computer schneller und unsere Energie grüner machen, – sind eines der wichtigsten Themen in der Hochtechnologieforschung. Leider kommen sie selten in schönen Kristallformationen oder in leicht abbaubaren Ablagerungen vor. Obwohl die Seltenen Erden überall auf der Erde vorkommen, ist China seit rund 30 Jahren der größte Begbautreibende und Produzent von Seltenerdmetallen in der Welt. Chinas Dominanz auf dem Markt für Seltene Erden hat zu einem Fehlen dieser Industrie in der übrigen Welt geführt.

Mit der Ausstellung „CSI Freiberg. Ein Mordfall in der terra mineralia“, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes, präsentieren wir die Metalle der Seltenen Erden in einer spielerischen, interaktiven Art und Weise. Durch den Mord an einer fiktiven Professorin, Kathrin Berg, die selbst eine Expertin für die Seltenerdmetalle war, werden den Besuchern die Aspekte der Produktion der Seltenen Erden, einschließlich des Bergbaus, der Vorbereitung, Umweltfragen, politischer Bedenken und der Art und Weise, wie wir sie in allen Bereichen unseres modernen Lebens nutzen, nahegebracht.

Laura C. Hall, die sowohl in allen Bereichen des Bergbaus als auch für mehrere Museen in den USA gearbeitet hat, wird die Entstehung, den Hintergrund und den Aufbau von „CSI Freiberg. Ein Mordfall in der terra mineralia“ in der Ausstellung terra mineralia vorstellen.

Donnerstag, 18. Mai 2017, 19:30 Uhr

„Rohstofferkundung aus der Luft im Erzgebirge“

Dr. Richard Gloaguen, Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie
155. Freiberger Kolloquium, Senatssaal TU Bergakademie Freiberg, Akademiestraße 6

Donnerstag, 29. Juni 2017, 19:30 Uhr

„Abraham Gottlob Werner und die Geowissenschaften“

Prof. Dr. Gerhard Heide, TU Bergakademie Freiberg
156. Freiberger Kolloquium, Senatssaal TU Bergakademie Freiberg, Akademiestraße 6

Donnerstag, 28. September 2017, 19:30 Uhr

„Sächsische Rohstoffdaten - Schätze für Wirtschaft und Wissenschaft: Ergebnisse des Projektes ROHSA 3“

Dipl.-Geol. Katrin Kleeberg, (SOBA, LfULG)
157. Freiberger Kolloquium, Vortragssaal terra mineralia, Schloss Freudenstein

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 19:30 Uhr

„Arno Hermann Müller und die Paläontologie in der DDR“

Prof. Dr. J.W. Schneider, Dr. H. Walter, Freiberg
158. Freiberger Kolloquium, Vortragssaal terra mineralia, Schloss Freudenstein

Donnerstag, 30. November 2017, 19:30 Uhr

„Sächsische Marmore und Kalksteine als Dekorationsgesteine“

Prof. Dr. Heiner Siedel, TU Dresden
159. Freiberger Kolloquium, Vortragssaal terra mineralia, Schloss Freudenstein