Vorträge 2018

Das „Freiberger Kolloquium“ ist eine Vortragsreihe des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie; des Sächsischen Oberbergamtes; des Geokompetenzzentrum Freiberg e.V., des Sächsischen Staatsarchivs/Bergarchiv Freiberg; der TU Bergakademie Freiberg und der terra mineralia.

Donnerstag, 26. April 2018, 19:30 Uhr

Das Elektro-Impuls-Verfahren – Entwicklungsreise eines neuen Bohrsystems

Dipl.-Ing. (FH) Franziska Lehmann (TU BAF), Dipl.-Ing. Erik Anders (TU Dresden)
163. Freiberger Kolloquium, Ort: Vortragssaal terra mineralia, Schloss Freudenstein

Wer von Mitte August bis Mitte Oktober vergangenen Jahres über den Campus der TU Bergakademie Freiberg gelaufen ist, konnte im Bereich der Gustav-Zeuner-Straße einen etwa 12 m hohen Bohrturm entdecken. Doch was hatte es damit auf sich? Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Projektes wird in einer Kooperation zwischen dem Institut für Bohrtechnik und Fluidbergbau (TU Bergakademie Freiberg), dem Institut für Fluidtechnik (TU Dresden), dem Institut für Hochspannungstechnik (TU Dresden) sowie Partnern aus der Industrie ein neues Bohrverfahren zur Hartgesteinszerstörung entwickelt. Diese neue Technik beruht dabei auf der Nutzung des sogenannten Elektro-Impuls-Verfahrens (EIV). Innerhalb einer Sekunde werden etwa 25 Blitze mit einer Spannung von 500.000 Volt erzeugt und „sprengen“ das Gestein an der Bohrlochsohle. Da dieses Verfahren im Gegensatz zu konventionellen Bohrmethoden berührungsfrei und ohne bewegliche Teile im Bereich des Bohrkopfes arbeitet, entfällt der ständige teure Aus- und Wiedereinbau des größtenteils mehrere Kilometer langen Bohrgestänges zum Auswechseln stumpfer Meißel.

Bereits die Tatsache der um ein vielfaches reduzierten Bohrkosten bietet der Anwendung des neuen Verfahrens im Bereich der Tiefengeothermie ein enormes Potential. Denn bisher verhinderte dieser hohe Kostenpunkt den breiten Durchbruch auf dem Energiemarkt. Mit dem neuen Bohrverfahren sollen die Kosten für tiefe Geothermalbohrungen im Hartgestein, wie es beispielsweise im sächsischenen Erzgebirge vorliegt, so weit gesenkt werden, dass die Nutzung von Erdwärme zur umweltfreundlichen Erzeugung von Wärme und Strom wirtschaftlich wird. Dies kann einen großen Schritt innerhalb der Energiewende bedeuten.

Mit der Probebohrung im Herbst letzten Jahres erreichten die 10-jährigen Forschungsarbeiten vorerst ihren Höhepunkt. Erfahren Sie im Vortrag mehr über die Entwicklungsgeschichte dieses innovativen Bohrverfahrens und verfolgen Sie den Weg einer Idee von einer Machbarkeitsstudie im Labor über die Entwicklung eines neuen Bohrkopfes bishin zur in-situ Erprobung des EIV-Bohrsystems innerhalb der Probebohrung auf dem Campus der TU Bergakademie Freiberg.

Donnerstag, 31. Mai 2018, 19:30 Uhr

„… denn man sah nichts als Elend …“ –
der Schachtbruch auf der „Neuen Fundgrube“ in Lugau 1867:
Ursachen und Wirkungen einer der schwersten deutschen Grubenkatastrophen.

Heino Neuber, Bergbaumuseum Oelsnitz
164. Freiberger Kolloquium, Ort: Vortragssaal terra mineralia, Schloss Freudenstein

Donnerstag, 21. Juni 2018, 19:30 Uhr

„Cornwall – eine Europäische Bergbauregion gestern, heute, morgen“

Benedikt Steiner MSc, Programme Director and Lecturer in Exploration & Mining Geology,
Camborne School of Mines
Ein Vortrag im Rahmen des Projektes MIREU – Mining and Metallurgy Regions of EU
165. Freiberger Kolloquium, Ort: Vortragssaal terra mineralia, Schloss Freudenstein

Donnerstag, 20. September 2018, 19:30 Uhr

Innovation im Bergbau

Dr. Marco Roscher, SAXORE Bergbau GmbH
Ein Vortrag im Rahmen des Projektes MIREU – Mining and Metallurgy Regions of EU
166. Freiberger Kolloquium, Ort: Senatssaal der TU Bergakademie Freiberg, Akademiestraße 6.

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 19:30 Uhr

10 Jahre terra mineralia – Wie alles begann
Zur Entstehung der Ausstellung terra mineralia

Dipl.-Min. Andreas Massanek, Kustos der terra mineralia,
Geschäftsführer der Geowissenschaftlichen Sammlungen, TU Bergakademie Freiberg
167. Freiberger Kolloquium, Ort: Senatssaal der TU Bergakademie Freiberg, Akademiestraße 6.

Donnerstag, 22. November 2018, 19:30 Uhr

Das Lithium-Projekt Zinnwald

Prof. Dr. Armin Müller, Managing Director Deutsche Lithium GmbH
168. Freiberger Kolloquium, Ort: Senatssaal der TU Bergakademie Freiberg, Akademiestraße 6.

Donnerstag, 20. Dezember 2018, 19:30 Uhr

Silber aus der Neuen Welt – vom Joachimstaler zum Potosí

Dr. Wolfgang Reimer, Geokompetenzzentrum Freiberg e.V.
169. Freiberger Kolloquium, Ort: Senatssaal der TU Bergakademie Freiberg, Akademiestraße 6.