Vorträge 2019

Das „Freiberger Kolloquium“ ist eine Vortragsreihe des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie; des Sächsischen Oberbergamtes; des Geokompetenzzentrum Freiberg e.V., des Sächsischen Staatsarchivs/Bergarchiv Freiberg; der TU Bergakademie Freiberg und der terra mineralia.

Donnerstag, 20. Juni 2019, 19:30 Uhr

„In memoriam Dr. Heinrich Douffet (1934 – 2017) -
Freiberger Ehrenbürger, Stadtrat und Geologe“

Prof. Dr. Steffen Wagner, Dr. Harald Walter & Dr. Volker Benedix
175. Freiberger Kolloquium, Ort: Senatssaal der TU Bergakademie Freiberg, Akademiestrasse 6.

Am 25. Mai 2019 wäre unser Ehrenbürger, Dr. Heinrich Douffet, 85 Jahre alt geworden. Ihm zu Ehren wird es am 20. Juni 2019 um 19.30 Uhr im Senatssaal der TU Bergakademie Freiberg ein „Freiberger Kolloquium“ geben. Heinrich Douffet hat in Freiberg an der Oberschule „Geschwister Scholl“ sein Abitur abgelegt und danach ein Geologiestudium an der TU Bergakademie absolviert.

Nach 25-jähriger Tätigkeit im Geologischen Dienst, später VEB Geologische Forschung und Erkundung, wechselte er 1983 an das Bezirkskunstzentrum Karl-Marx-Stadt. 1990 war er Mitglied der letzten demokratisch legitimierten Volkskammer der DDR und übernahm das Referat Museen / Denkmalpflege des Sächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Dr. Heinrich Douffet war als CDU-Mitglied von 1994 bis 2004 im Stadtrat und von 1989 bis 1994 Abgeordneter im Kreistag. Im Jahre 1999 beendete er seine aktive berufliche Tätigkeit. Bereits als Jugendlicher zeigte er Interesse für Kultur und Geschichte. Als Bodendenkmalpfleger und Beauftragter für Denkmalpflege der Stadt Freiberg und des Kreises Freiberg hat er unermüdlich für den Erhalt nicht nur unserer Altstadt gekämpft. 1982 erhielt er dafür die Stadtehrenplakette in Silber und 1986 den Architekturpreis des Bezirkes, 2004 den Andreas-Möller-Geschichtspreis sowie 2005 den Bürgerpreis der Stadt Freiberg. Dr. Heinrich Douffet wurde 2014 zum Ehrenmitglied des Freiberger Altertumsverein und 2017 zum Ehrenbürger der Stadt Freiberg.

Er war einer der Initiatoren zur angestrebten Aufnahme der Montanregion Erzgebirge in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes, wofür er sich bis zu seinem Tode einsetzte. Eine enge Verbundenheit bestand zum Stadt- und Bergbaumuseum, zum Stadtarchiv Freiberg und zur TU Bergakademie Freiberg als Mitglied im Förderverein. Dr. Heinrich Douffet hat in mehr als 100 Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen sein Wissen weitergegeben. Seine Schenkungen an Museen und Vereine sowie sein umfangreicher Nachlass tragen dazu bei, wertvolles Kulturgut für die Zukunft zu bewahren. Die Referenten St. Wagner, H. Walther und V. Benedix möchten im Kolloquium seinen Lebensweg skizzieren und Dr. Heinrich Douffet als promovierten Geologen und Denkmalpfleger würdigen. Ein Dank geht schon im Voraus an diejenigen, die sie dabei unterstützt haben. (Prof. Dr. rer. nat. habil. Steffen Wagner).

Donnerstag, 5. September 2019, 19:30 Uhr

„Die Sanierung des Rothschönberger Stollns – wie geht es weiter?“

Tobias Dressler, Abteilungsleiter Untertagebergbau SächsOBA
176. Freiberger Kolloquium, Vortragssaal der terra mineralia, Schloss Freudenstein.

Donnerstag, 26. September 2019, 19:30 Uhr

„Herausforderungen für das Auslaufen des Braunkohlenbergbaus in Sachsen“

Oberberghauptmann Prof. Dr. Bernhard Cramer
177. Freiberger Kolloquium, Vortragssaal der terra mineralia, Schloss Freudenstein.

Donnerstag, 28. November 2019, 19:30 Uhr

„Das Tellerhäuser-Pilotprojekt: Neue Aufbereitungsversuche für
heimische Komplexerze im großen Stil“

Prof. Karl Gerald van den Boogaart, Abteilungsleiter Modellierung und Bewertung,
Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie
178. Freiberger Kolloquium, Vortragssaal der terra mineralia, Schloss Freudenstein.